FC Dossenheim I – SG-SV Lobbach I 1:0 (0:0)

Am Ende der Hinrunde gab es eine 0:1-Niederlage in Dossenheim

Aufstellung: K.van Kampen – A.Münkel, T.Becker (C), N.Kühnle, L.Hagmaier 57.D.Werner) – R.Berli, L.Raab (41.T.Krupp), S.Gabler, L.Gärtner (62.A.Steinbrenner), R.Schmitz (74.I.Knezovic) – D.Yilmaz

Im Spiel des Tabellenvierten gegen den Tabellenzehnten passierte zunächst offensiv nicht viel, die erste Gelegenheit für den Gastgeber nach 12 Minuten, eine Flanke nach einer kurz ausgeführten Ecke sieht einen Kopfball, welcher knapp über unser Gehäuse geht. Nur fünf Minuten später ein langer Ball in unsere Schnittstelle, aber zum Glück verzieht der Dossenheimer mit seinem Abschluss. Anschließend wieder zwei dichtgestaffelte Abwehrreihen, welche ein Durchkommen der offensiven Spieler fast unmöglich machte. Vier Minuten mal wieder ein schneller Spielzug der Gastgeber, aber Konstantin van Kampen kann sich im 1:1 auszeichnen. So bleibt es nach einer höhepunktarmen 1.Halbzeit beim 0:0.

 

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste, wenig Höhepunkte in Richtung beider Tore, so läuft die 57.Minute als ein Dossenheimer aus 18m zum Schuss kommt, doch erneut ist unser Torwart da. Zwei Minuten später die erste(!) Chance für unsere Jungs, Ecke von Dilbirin Yilmaz, Kopfball von Nico Kühnle, welcher ungenügend geklärt wird, Nachschussmöglichkeit für Samuel Gabler, doch der zögert einen Moment zu lange. Nur vier Minuten später ein Schuss(versuch) des eingewechselten Daniel Werner, der Ball lange unterwegs wird gerade noch so vom Torwart der Dossenheimer über die Querlatte gelenkt. Der 1:0 – Führungstreffer für die Gastgeber nach 67 Minuten, ein schneller Spielzug über die rechte Seite, eine flache Eingabe und in der Mitte ohne Mühe vollendet. Zehn Minuten vor dem Ende die Chance zur Vorentscheidung für den Gastgeber, aber Glück und Aluminium verhindern den zweiten Treffer des neuen Tabellenzweiten.

So bleibt es am Ende bei der knappen 1:0 – Niederlage in Dossenheim. Das bedeutet, das unsere erste Mannschaft nach der Hinrunde einen respektablen 10.Tabellenplatz belegt. Eine ausführliche Zusammenfassung wird es in der übernächsten Ausgabe des Amtsblattes geben.