TSG Wilhelmsfeld – SpG SG-SV Lobbach II 1:7 (1:2)

Ungefährdeter 7:1 – Auswärtssieg in Wilhelmsfeld

Aufstellung: Wesch, Capakovic, Rutsch, Mayer, Wagner, Dick, Beck, Korn, Weihsmann, Berli, Mohamadi

Bank: Wels, Bahr, Zeberer

Zum zweiten Pflichtspiel im Jahr 2019 musste man, stark ersatzgeschwächt, auswärts bei der TSG Wilhemsfeld antreten. Bereits nach 2 Minuten hatte man die erste gute Chance, als Christoph Weihsmann nach einem Freistoß frei zum Kopfball kam, den Ball allerdings nicht im Tor unterbringen konnte. In der 15. Minute machte er es dann besser, als er nur noch den Fuß hinhalten musste, nachdem sich Mohamadi auf der Außenbahn gut durchsetzte und in die Mitte legte. In der 29. Minute war es erneut Mohamadi der über die Außenbahn in den 16er dribbelte. Dieses Mal war es Philipp Korn der nur noch einschieben musste. Nach dem 2:0 schaltete man einen Gang zurück und wollte das Spiel verwalten. So kam es, dass die TSG, kurz vor der Pause, zum 2:1 verkürzen konnte, als ein Ball aus dem Mittelfeld zu einem Stürmer durchkam und dieser unserem Torwart keine Chance ließ. So ging es dann auch in die Pause.

Nach der Pause legte man dann aber wieder eine Schippe drauf und begann sofort Druck nach vorne zu machen. So hatte man bereits eine Minute nach Wiederanpfiff die große Möglichkeit zum dritten Treffer konnte aber diese Möglichkeit nicht nutzen. In der 60. Minute war es dann aber soweit. Fast eine Kopie der ersten beiden Treffer, allerdings war es diesmal ein Wilhelmsfelder Spieler, der den Ball ins eigene Tor beförderte. Danach konnte man entspannter aufspielen und nur fünf Minuten später durch Mohamadi nachlegen.  Erneut 5 Minuten später konnte man auf 5:1 erhöhen. Dieses Mal war Neil Beck mit einem sehenswerten Schuss aus halbrechter Position ins lange Eck aus 17m Torentfernung. Mit dem vierten Treffer binnen 13 Minuten konnte man dann für die Vorentscheidung sorgen. Stefan Bahr mit einem wunderschönen Pass auf den mitgelaufen Marko Capakovic, dieser mit dem Querpass vors Tor wo zunächst Philipp Korn verpasste, allerdings war am zweiten Pfosten auch Fabio Wels mitgelaufen und hatte keine Probleme den Ball über die Linie zu drücken. In der 80. Minute kamen die Gastgeber zu ihrer ersten guten Möglichkeit in der zweiten Halbzeit. Nach einem Freistoß kam ein Spieler zum Kopfball, scheiterte jedoch an der Querlatte. So kam es, dass erneut Mohamadi, nach einem guten Zuspiel von Philipp Korn den Schlusspunkt setzten konnte. Somit konnte man letztlich ungefährdet und hochverdient die drei Punkte mit nach Lobbach nehmen.