DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal I – SG-SV Lobbach I 6:1 (5:0)

Zweite Halbzeit endete mit einem 1:1 – Unentschieden

Aufstellung: M.Junker – L.Hagmaier, D.Christen ©, T.Knecht, L.Springer – K.Wille (46.L.Konrad), M.Mühlbach, L.Raab, R.Belfiore (62.D.Wagner), E.Eberle (79.Ch.Dick) – S.Stocker

Die etwas umformierte 1.Mannschaft sah sich von Beginn dem Dauerdruck des Gastgebers ausgesetzt, so lief die 4.Minute, als eine flache Eingabe nur mit Mühe vor der Linie geklärt werden kann. Nur vier Minuten später saust ein abgefälschter Ball aus 20m haarscharf am Pfosten vorbei. Nach 10 Minuten unsere erste Gelegenheit, Ricardo Belfiore legt auf Max Mühlbach, welcher knapp verzieht. Weitere vier Minuten später erneut ein Schuss des Gastgebers, aber Mike Junker ist im bedrohten Eck. Nach 20 Minuten die Führung der Gastgeber, der Ball läuft über mehrere Stationen, ein Flanke von der rechten Seite, im Zentrum einer freistehend und es steht 1:0. Nur drei Minuten später wieder ein Schuss von der Strafraumgrenze, doch wieder knapp daneben. In der 25.Minute dann doch der zweite Treffer, ein Ball wird in unseren Strafraum gechippt und unter Bedrängnis verwandelt. Nur zwei Minuten später die Riesenchance zum Anschluss, ein verunglückter Schuss von Max Mühlbach landet überraschend bei Simon Stocker, doch dessen Abschluss zu zentral für den Torwart. Treffer Nummer drei nach 35 Minuten, zunächst kann Mike Junker einen erneuten Fernschuss entschärfen, der Ball bleibt beim Gastgeber, welcher wieder in der Mitte landet, wo freistehend vollendet werden kann. Nur fünf Minuten später erneut ein Pass in die entblößte Abwehr und keine Mühe zu vollenden. Mit dem Pausenpfiff noch der fünfte Treffer, wieder ein einfacher Doppelpass und keine Abwehrchance für Mike Junker.

Nach dem Seitenwechsel schaltete der Gastgeber zwei Gänge zurück, hatte aber trotzdem genug Gelegenheiten das Ergebnis auszubauen, aber entweder wurden die Chancen fahrlässig vergeben oder Mike Junker war auf dem Posten. Zwei weiteren Toren verweigerte das gut leitende Schiedsrichterteam wegen Abseits die Anerkennung. Nach 80 Minuten die erste A – Jugend – Ballstafette, der eingewechselte Dietmar Wagner legt den Ball von der linken Seite mustergültig auf den zur Halbzeit ebenfalls eingewechselten Lukas Konrad, welcher den Ball mustergültig unter die Querlatte zimmert. Schlusspunkt nach 90 Minuten mit dem Treffer Nummer sechs für den Gastgeber, eine Kombination über mehrere Stationen wird mustergültig zum 1:1 – Halbzeitunentschieden (oder 6:1 – Endstand) abgeschlossen.