SpG SG-SV Lobbach II – SG Wiesenbach 4:5 (3:1)

3:1 – Halbzeitführung reichte wiederum nicht für den Punktgewinn

Aufstellung: K.v.Kampen – K.Kosteikidis, R.Wright, Ch.Rutsch ©, D.Wagner – A.Münkel, S.Gramm (67.T.Krupp), L.Konrad, J.Berli – J.Benke – K.Wille (59.Ph.Korn)

Bei sommerlichen Temperaturen gab es in den ersten 15 Minuten viel Spiel zwischen den beiden Strafräumen. Die 16.Minute sieht eine Ecke von Dietmar Wagner auf Julian Benke, welcher am rechten Strafraumeck steht, Selbiger zieht von dort ab und der Ball landet unerreichbar zum 1:0 im Wiesenbacher Tor. Nur drei Minuten später ein kluger Pass wiederum von Julian Benke auf den entwischten Kai Wille, welcher überzeugend auf 2:0 erhöht. Nach 23 Minuten kommen auch die Gäste zu ihrer ersten Gelegenheit, ein Freistoß bekommt Konstantin van Kampen im Nachfassen unter Kontrolle. Der völlig überraschende Anschlusstreffer nach 40 Minuten, eine Flanke von der rechten Seite segelt über Freund und Feind, am langen Pfosten steht ein Wiesenbacher und schiebt ein. Kurz vor der Halbzeit zunächst ein Kopfball von Janik Berli, doch knapp vorbei. Sekunden vor dem Pausenpfiff noch einmal eine tolle Flanke von Dietmar Wagner, der Kopf von Lukas Konrad ist da und es steht 3:1.

Nach dem Seitenwechsel passierte zunächst herzlich wenig auf beiden Seiten. Die letzten 20 Minuten entschädigten dann für alles, weitere fünf Tore (Tag der offenen Türen!) folgten. Den Anfang machten die Gäste nach 71 Minuten, der nächste Ball über die rechte Seite, eine Flanke in den Strafraum, keine Zuordnung im Strafraum und der Anschlusstreffer ist perfekt. Die 77.Minute bringt den Ausgleichstreffer, in der Vorbereitung gleich den beiden ersten Treffern, Angriff über die rechte Seite, Rückpass an die Strafraumgrenze, Schuss und wieder zappelt das Netz. Die Wiesenbacher bekamen die zweite Luft und mit ihr auch den 4:3 – Führungstreffer nach 80 Minuten, ein Schuss wird zu kurz abgewehrt, der Nachschuss ist drin. Unsere Jungs besannen sich, dass man auch mal wieder nach vorn spielen kann, so wird eine Flanke mit der Hand nach 85 Minuten im Strafraum abgewehrt, den fälligen Elfer verwandelt Lukas Konrad zum 4:4. Nur fünf Minuten später rettet der Pfosten den schon geschlagenen Wiesenbacher Torwart. Wer nun dachte, das wars, sah sich leider getäuscht, letzter Angriff der Gäste, wieder landet der Ball über Umwege bei einem Gästespieler, der fackelt nicht lange und der dritte Sieg der Wiesenbacher in dieser Saison ist perfekt.